1&1 Jobangebot
Für unseren Standort in Karlsruhe suchen wir ab sofort eine/n:

Senior Produktmanager ID- & Trustservices (m/w/d) für unsere Marken GMX und WEB.DE

Kennziffer: KA-KaAn-2002030

Das sind Ihre Aufgaben:

Sie wollen beim Aufbau von nachhaltigen und umsatzstarken Produkten in einem neuen Markt dabei sein, dem Experten ein außergewöhnliches Potenzial prognostizieren? Als Produktmanager steuern Sie im Bereich ID- & Trustservices den Auf- und Ausbau von Produkten und Produktlösungen der rechtssicheren Kommunikations- und Identifizierungsdienste.

  • Sie entwickeln (Fach-) Konzepte und Prozesse von der Vision über das Anforderungsmanagement bis zur Umsetzung.
  • Sie übernehmen die fachliche Kontrolle und gestalten den agilen Entwicklungsprozess in der Rolle des „Product Owners“ aktiv mit.
  • Sie berücksichtigen Veränderungen der regulatorischen Anforderungen für die Entwicklung von rechtssicheren Kommunikationsdiensten.
  • Des Weiteren steuern Sie die Gestaltung, Umsetzung und Analyse von neuen Produkten und implementieren geeignete Controlling-Mechanismen zur Erfolgskontrolle.

Das wünschen wir uns:

Sie besitzen ein abgeschlossenes betriebswirtschaftliches, medienwissenschaftliches oder IT-bezogenes Studium oder eine vergleichbare Ausbildung inkl. mehrjähriger Berufserfahrung, idealerweise im Online Produktmanagement.

  • Hohe Internetaffinität sowie ausgezeichnetes technisches Know-how, Kreativität und hohe Zahlen-Affinität sind für diese Position unabdingbar.
  • Sie sind analytisch stark und haben eine strukturierte Arbeitsweise mit hoher Lösungsorientierung, darüber hinaus überzeugen Sie durch Ihre ausgeprägte Hands-on Mentalität und haben Spaß an agiler Teamarbeit.
  • Im Umgang mit und in der Koordination von verschiedenen internen und externen Stakeholdern haben Sie bereits Erfahrung.
  • Idealerweise haben Sie erste Erfahrungen mit regulatorischen Vertrauensdiensten gesammelt.

Ich möchte mich jetzt online bewerben
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird die männliche Sprachform verwendet. Dies impliziert jedoch keine Benachteiligung anderer Geschlechter, sondern soll im Sinne der sprachlichen Vereinfachung als geschlechtsneutral zu verstehen sein.
[en]English Version