1&1 Jobangebot
Für unseren Standort in Montabaur suchen wir ab sofort eine/n:

Business Analyst (m/w/d) - Abrechnungssysteme Telekommunikation

Kennziffer: MT-FlOs-1711060

Das sind Ihre Aufgaben:

Ihr Wissen ist ein wichtiger Baustein für uns: Über die von Ihnen designten und ständig optimierten Abrechnungssysteme werden täglich Werte von mehreren Hunderttausend Euro mit unseren Vordienstleistern im DSL-Bereich verrechnet. Sie und Ihre Teamkollegen stellen aus technischer Sicht die Qualität unserer Billing-Prozesse und -Systeme sicher.

  • Dazu gehören das Monitoring, die Fehlersuche, die Optimierung sowie die Begleitung von technischen Änderungen der IT-Systeme.
  • Sie übersetzen die vertraglich vereinbarten Abrechnungs-Regeln in eine System- und Prozessarchitektur.
  • Dabei analysieren Sie Abrechnungsprozesse und kontrollieren und verbessern diese.
  • Sie analysieren zudem Auffälligkeiten und Anomalien im Geschäftsprozess und definieren Maßnahmen zur Korrektur.
  • Abschließend leiten Sie Optimierungsmaßnahmen ein und begleiten deren technische Umsetzung.

Das wünschen wir uns:

Sie haben Wirtschaftsinformatik studiert, sind Betriebswirt mit einer Affinität zur Technik oder Sie haben eine vergleichbare Ausbildung.

  • Sie greifen auf jeden Fall auf eine mehrjährige Berufserfahrung zurück, idealerweise auf Business Know-how rund um das Thema Abrechnungssysteme im Massenkundengeschäft (Rating und Billing) oder in einem ähnlichen Umfeld.
  • Erfahrung im Telekommunikationsumfeld (z.B. in den Bereichen Rechnungsstellung, -prüfung oder Controlling im DSL, Festnetz oder Mobilfunk) ist in jedem Fall von Vorteil.
  • Sie haben ein ausgeprägtes Verständnis für komplexe Prozesse sowie gute analytische Fähigkeiten.
  • Sie greifen auf Kenntnisse in der Massendatenverarbeitung sowie gute SQL-Kenntnisse zurück.
  • Abschließend agieren Sie gerne mit einer Hands-on-Mentalität, proaktiv und ergebnisorientiert.

Ich möchte mich jetzt online bewerben
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird die männliche Sprachform verwendet. Dies impliziert jedoch keine Benachteiligung anderer Geschlechter, sondern soll im Sinne der sprachlichen Vereinfachung als geschlechtsneutral zu verstehen sein.
[en]English Version