1&1 Jobangebot
Für unseren Standort in München suchen wir ab sofort eine/n:

Testengineer (m/w/d) - für unsere Marken GMX und WEB.DE

Kennziffer: MU-RaMa-1806044

Das sind Ihre Aufgaben:

Als Testingenieur stellen Sie die Qualität unserer selbst entwickelten Mail & Media-Anwendungen sicher. Sie sorgen dabei für die Einhaltung der definierten Qualitätskriterien eines der größten Mailsysteme und -portale im Internet. Insbesondere das Testmanagement und die Testautomatisierung gehören dabei zu Ihren Aufgaben.

  • Sie führen Reviews fachlicher Anforderungen durch und erstellen anhand dieser Anforderungen technische Dokumentationen, Testkonzepte und Testfälle.
  • Sie führen manuelle Tests aus und kümmern sich um Ergebnisanalyse, Fehlerdokumentation und Fehlermanagement. Dabei verfolgen Sie den Ansatz des risikobasierten Testens.
  • Sie sind verantwortlich für die Dokumentation und das Reporting der Testergebnisse und geben eine abschließende Einschätzung des Qualitätsstandes des Testobjekts ab.
  • Sie wirken bei der Entwicklung von automatisierten Tests für Frontend- und Backendsysteme mit.

Das wünschen wir uns:

Sie sind Absolvent eines technischen Studiums und haben erste Erfahrung im Bereich der Qualitätssicherung sammeln können. Dabei bringen Sie folgendes mit:

  • Erfahrung in der Qualitätssicherung und/oder Softwareentwicklung, im besten Fall für Internettechnologien.
  • Kenntnisse in der objektorientierten Programmiersprache Java, sowie idealerweise Kenntnisse bzgl. Internettechnologien wie HTTP und RESTful Webservices.
  • Erfahrung mit dem Build Management Tool Maven, den Continous Integration-Systemen Jenkins und GitLab CI sowie Erfahrung mit dem automatisierten Testen von Webanwendungen, idealerweise mittels des Test-Frameworks Selenium WebDriver.
  • Idealerweise Kenntnisse im Bereich von agilen Entwicklungsprozessen (z.B. Scrum, Kanban).
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse.

Ich möchte mich jetzt online bewerben
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird die männliche Sprachform verwendet. Dies impliziert jedoch keine Benachteiligung anderer Geschlechter, sondern soll im Sinne der sprachlichen Vereinfachung als geschlechtsneutral zu verstehen sein.
[en]English Version