1&1 Jobangebot
Für unseren Standort in München suchen wir ab sofort eine/n:

PR Manager (m/w/d) - befristete Elternzeitvertretung

Kennziffer: MUC-MBrs-2003056

Das sind Ihre Aufgaben:

Sie sind ein begeisterter und begeisternder Geschichtenerzähler und suchen jederzeit den Kontakt und die Gespräche mit Medien, Bloggern und Meinungsführern der Telekommunikationsbranche. Aus unserer Marktstärke und unseren führenden Produkten entwickeln Sie die richtigen Themen und Botschaften, um uns öffentlichkeitswirksam zu positionieren.

  • Sie entwickeln aufmerksamkeitsstarke Themen und Kampagnen.
  • Sie verantworten die Positionierung von Marke und Experten in Tageszeitungen, Zeitschriften, IT-Fachpresse, Publikumspresse, Wirtschaftspresse, Online-Medien, Radio und TV.
  • Sie erstellen und platzieren proaktiv Pressemitteilungen, Blogposts, Fachartikel, Interviews und Namensbeiträge in zielgruppenrelevanten Medien.
  • Sie entwickeln Umfragen in Zusammenarbeit mit Meinungsforschungsinstituten.
  • Sie koordinieren die aktive Gestaltung und den Ausbau der Kommunikationskanäle Newsroom und Twitter.

Das wünschen wir uns:

Die optimale Basis für diese Tätigkeit bilden Ihr abgeschlossenes Studium sowie mehrere Jahre Berufserfahrung in der Medienbranche mit Erfahrung als Pressesprecher oder Journalist.

  • Sie besitzen eine hohe Sprachkompetenz und Textsicherheit, verknüpft mit Onlinebegeisterung, Kreativität und Mut für neue Ideen.
  • Sie bringen Kenntnisse im Bereich Telekommunikation (Festnetz DSL, Glasfaser, 4G, 5G etc.) mit.
  • Sie haben Erfahrung in den Bereichen Entwicklung, Implementierung und Monitoring von erfolgreichen PR-Kampagnen sowie der Steuerung von PR-Projekten.
  • Sie können auf ein aktives ein belastbares Netzwerk zu Journalisten, Bloggern und Multiplikatoren zurückgreifen.
  • Sie arbeiten strukturiert, eigenverantwortlich und mit Überzeugungskraft sowie Durchsetzungsfähigkeit.

Ich möchte mich jetzt online bewerben
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird die männliche Sprachform verwendet. Dies impliziert jedoch keine Benachteiligung anderer Geschlechter, sondern soll im Sinne der sprachlichen Vereinfachung als geschlechtsneutral zu verstehen sein.
[en]English Version